fbpx
BOOK NOW

Follow us on
Social Media!

facebook instagram

Die Kunst des Powernappings und wie du dadurch deine Effizienz steigern kannst

17. Oktober 2020, TIPPS

Wir alle hatten schon Tage, an denen wir uns todmüde gefühlt und beschlossen haben, ein “kurzes” Nickerchen zu machen, nur um danach aus dem Tiefschlaf aufzuwachen und sich sprichwörtlich wie vom Bus überfahren zu fühlen. Wir geben es nur ungern zu, aber manche Nickerchen können auch eher kontraproduktiv sein. Wie jedoch auch Albert Einstein und Leonardo Da Vinci schon festgestellt haben, können Nickerchen, WENN man die Kunst des Power Napping beherrscht, sehr nützlich sein. Schauen wir uns doch mal an, wie man es am besten macht:

Was ist also ein Power Nap?

Der Begriff wurde erstmals von dem renommierten Sozialpsychologen James Maas von der Cornell-Universität aufgegriffen, der für seine Arbeit auf dem Gebiet der Schlafforschung bekannt ist. Im Grunde genommen ist ein Power Nap ein kurzer Schlaf, der normalerweise beendet wird, bevor man in das Stadium des Tiefschlafs eintritt. Wenn man es richtig macht, gibt dir ein Power Nap frische Energie, ohne dass du dich nach dem Aufwachen wie überfahren fühlst.

Wie mache ich das? Super easy, wobei..

Schlechte Nachrichten: Power Napping ist nicht für jeden etwas

Zwar schwören viele Leute auf Power Naps und raten es ihrem gesamten Umfeld, auch zu tun. Dabei vergessen sie jedoch, dass Power Naps leider nicht für alle Menschen etwas sind. Ich persönlich kann tagsüber niemals einschlafen, es sei denn, ich liege mit Fieber im Bett. Ich habe jedoch einige Freunde, die ihr tägliches Nickerchen zelebrieren und auch ohne müde zu sein, sofort einschlafen können. Auch für Menschen, die an Schlaflosigkeit leiden, sind Nickerchen keine gute Idee, da man dadurch noch mehr aus einem geregelten Schlafzyklus gerissen wird. Probiere also einfach mal aus, ob ein Power Nap etwas für dich ist.

1. Stelle dir einen Wecker

Nach einer gewissen Zeit gewöhnt sich dein Körper an Power Naps und du wirst ziemlich sicher von alleine wieder aus dem Nickerchen aufwachen. Zu Beginn solltest du jedoch unbedingt einen Wecker stellen, um sicherzustellen, dass du nicht verschläfst. Ein zusätzlicher psychologischer Nutzen: Du kannst dich beruhigt entspannen, ohne dir Sorgen zu machen, das du eventuell in den Tiefschlaf kommst und verschläfst.

 

2. Die Tageszeit ist entscheidend

Entscheidend für die Technik des Power Napping ist natürlich, den richtigen Zeitpunkt zu wählen. Am besten eignet sich die Zeit zwischen Mittag und 15:00 Uhr. Ein Beweis, dass das die beste Zeit ist? Die Siesta natürlich! Sie hat in vielen Mittelmeerländern eine jahrhundertealte Tradition und ist mit verschiedenen gesundheitlichen Vorteilen verbunden, wie etwa einem geringeren Herzinfarktrisiko.
Achte jedoch darauf, dass du deine persönliche Siesta nicht zu spät startest, sonst kannst du dich von einem ruhigen und friedlichen Schlaf in der Nacht verabschieden.

 

3. Nicht verschlafen

Der Punkt des Power Naps ist, dass er kurz bleibt. Im Idealfall sollte das Nickerchen nach 15-20 Minuten beendet werden, auch wenn bis zu 30 Minuten auch noch akzeptabel sind. Ein Nickerchen das mehr als 30 Minuten dauert, birgt das Risiko, in die Phase des Tiefschlafs zu geraten. Wenn du erstmal in der Tiefschlafphase bist, wird dir das Aufwachen nicht mehr leichtfallen und deine Laune wird ziemlich sicher auch darunter leiden.

4. Machs dir gemütlich…aber nicht zu gemütlich

Damit meinen wir jetzt nicht, dass du dein Nickerchen auf einem Schreibtisch oder in deinem Bürostuhl abhalten sollst, aber wenn du dich für den Power Nap in dein kuscheliges Bett legst, fehlt dir danach ziemlich sicher die Motivation um wieder aufzustehen. Mehrere große Konzerne haben in den letzten Jahren Ruheräume in ihren Büros eingerichtet, z.B. Google, Huffington Post, Ben & Jerry’s usw. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Schlafzimmer mit großen, bequemen Betten, sondern in den meisten Fällen um Schlafkapseln. Diese Schlafkapseln ermöglichen es dir, dich von der Hektik des Arbeitsplatzes zu lösen und deine Augen für ein paar Minuten auszuruhen, ohne dass es zu gemütlich wird.

5. Trink einen Kaffee bevor dein Power Nap startet

Kaffeeschlafen bringt das Powernapping auf die nächste Stufe. Einen Kaffee zu trinken, kurz bevor man ein Nickerchen machen will, kommt dir wahrscheinlich eher komisch vor. Dabei handelt es sich hier um einen klasse Tipp: Koffein braucht 20 bis 40 Minuten, um zu wirken. Wenn du also kurz vor dem Mittagsschlaf einen Kaffee trinkst, wirkt das Koffein genau dann, wenn du aufwachst. Damit überspringst du quasi die Verwirrtheit und Müdigkeit direkt nach dem Aufwachen aus dem Power Nap und fühlst dich frisch. Das nennen wir mal einen Power Nap!

Nikolina

Autor

Nikolina ist unsere Marketing und Sales Praktikantin. Sie ist eine alte Seele, die ihre Freizeit damit verbringt, Sinatra zu hören und alte Filme zu anzusehen. Ihr Traum ist es, nach New York zu ziehen und eine Karriere im Showgeschäft machen.

READ MORE FROM NIKOLINA
Best Operator 2020