fbpx
BOOK NOW

Follow us on
Social Media!

facebook instagram

BOOK NOW
close info banner
Wichtige Information!

Möchtest du mehr über unsere aktuellen Covid-19 Maßnahmen erfahren?

Portugal im Winter

18. Dezember 2020, EXPLORE, TIPPS

Ganze 3.000 Stunden scheint hier die Sonne pro Jahr. Portugal, das Land an der Atlantikküste mit den vielen malerischen Inseln im Atlantischen Ozean, ist für sein mildes Klima über das ganze Jahr hinweg bekannt. Und wer auf dem portugiesischen Festland lebt, muss nicht erst auf die entlegenen Azoren fliegen. Denn der Winterblues hat aufgrund der Sonnenstunden in Portugal keine besonders großen Chancen. Darüber hinaus erwartet dich ein großes Freizeitangebot und jede Menge Lebenslust in der kühleren Jahreszeit. Denn die Portugiesen haben sowohl landschaftlich als auch kulturell so einiges zu bieten und das in jedem Monat.

Du hast die graue Wolkendecke satt und möchtest als StudentIn nicht auf die wärmende Wintersonne verzichten? Dann ab nach Portugal. Hier geben wir dir schon mal einen kleinen Vorgeschmack darauf, was dich im Land der Entdecker erwartet.

Portugals Temperaturen und Klima im Winter

Küste Portugals im Winter

Die Temperaturen liegen in den Wintermonaten bei durchschnittlich 14 bis 18 Grad Celsius, weshalb du dich selbst im Dezember auf ein gutes Gläschen Wein in der Mittagssonne freuen darfst. Doch das Klima in Portugal ist so vielseitig wie die Weinauswahl des Landes.

Der Norden an der spanischen Grenze besticht mit seinen grünen, endlosen Wäldern und zeigt sich im Winter gerne von seiner nassen, geheimnisvollen Seite. An kalten Tagen kann sich diese in eine romantische und verschneite Winterlandschaft verwandeln. Noch mehr Schnee bietet das Landesinnere, das durch seine Gebirge mit bis zu 1.990 Metern, Portugal als Winterdomizil noch facettenreicher erscheinen lässt.

Doch kommen wir auf die sonnigen Seiten des Landes zu sprechen. Diese findest du entlang der Atlantikküsten. Je weiter südlich du dich begibst, desto weniger Regen wirst du vorfinden und desto mehr Sonne wartet auf dich. Während du in der nördlich gelegenen Küstenstadt Porto und im zentral gelegenen Lissabon das Wetter mit bis zu 15 Grad im Winter genießen darfst, wirst du in der Hauptstadt mit deutlich weniger Regentagen überrascht. Im Süden, an der Algarve, kannst du dich auf ein besonders mildes Klima freuen. Zwischen Dezember und Februar liegen die Höchsttemperaturen immer noch bei 17, im November sogar bei bis zu 20 Grad. Selbst im Winter heißt es also in Portugal: Sonnenbrille nicht vergessen, denn dich erwarten viele Sonnenstunden.

5 Gründe, weshalb Portugal im Winter wärmstens zu empfehlen ist

Du willst nicht einfach nur irgendwo studieren, sondern den richtigen Ort dafür auswählen? Hier erfährst du, warum Portugal gerade für Studierende im Winter so viel zu bieten hat. 

1) Portugals Vielseitigkeit im Winter

Vielleicht ahnst du es bereits: Portugal ist landschaftlich und klimatisch so vielseitig, dass du im Winter auf kaum etwas verzichten musst. Wenn du dich an einem der Regentage in Porto nach Sonne sehnst, verbringst du das Wochenende einfach im Süden, zum Beispiel in Faro. Möchtest du doch einmal die Winteratmosphäre genießen, kannst du stattdessen kurzerhand in die Berge reisen und so eine gelungene Auszeit von deinem Studentenleben genießen. Du siehst – in Portugal wird es selbst im Winter nicht langweilig.

2) Reisen und Schlemmen für jedes Budget

Apropos Verreisen: Je nachdem, was dein Geldbeutel so hergibt, kannst Du in Portugal sehr günstig von A nach B fahren. Die billigste Transportmöglichkeit ist der Zug, wobei das Streckennetz in Portugal nicht so gut ausgebaut ist wie in anderen europäischen Ländern. Dafür kannst du die meisten Ziele über moderne und klimatisierte Busse erreichen, die sowohl Lang- als auch Kurzstrecken fahren. Wer es noch bequemer mag, mietet sich ein in den Wintermonaten besonders günstiges Leihauto oder lässt sich mit dem Taxi kutschieren. Viele Preise sind in den weniger touristischen Monaten von November bis März deutlich niedriger. Deshalb kannst du beim Buchen eines Hotelzimmers bzw. Ferienapartments für einen Wochenendausflug oder beim Restaurantbesuch viel Geld sparen.

3) Portugals deftige Winterküche

Während im Sommer frischer Fisch und Meeresfrüchte auf keiner Speisekarte fehlen dürfen, wirst du im portugiesischen Winter mit kräftigen Suppen und Eintöpfen verköstigt. Ein besonders herzhaftes Wintergericht ist der Cozido à Portuguesa, ein Eintopf aus verschiedenen Fleischsorten, Gemüse und Kartoffeln, der in allen möglichen Varianten serviert wird. Wer es lieber pflanzlich mag, ist mit einer Suppe namens Caldo verde besser bestellt. Auf Kartoffeln basierend, mit Grünkohl verfeinert und mit einem Schuss Olivenöl garniert wirst du die Caldo verde auf den Speisekarten einfacher Lokale und Restaurants finden. Wer hier nicht auf eine Fleischeinlage verzichten möchte, lässt sich die geschmackvolle Suppe mit einem Stück portugiesischer Schweinewurst namens Chouriço toppen. Und was zu jeder Jahreszeit geht: eine Karaffe des günstigen und dennoch schmackhaften Hausweins, der in keinem Lokal fehlen darf.

4) Wenig Touristen – mehr Kultur

Lissabon bei Sonnenschein

Auch wenn es im Herbst und Winter einige Touristen nach Portugal verschlägt, halten sich die Reisenden wirklich in Grenzen. Dafür begrüßen dich menschenleere Strände und ein Hauch von Ursprünglichkeit. Selbst in den angesagtesten Restaurants und Bars wirst du meist ohne Reservierung einen Platz bekommen und hast die Chance, das portugiesische Flair und in die Kultur der Einheimischen einzutauchen. Hast du andere Studierende kennengelernt, zum Beispiel in deinem MILESTONE Studenten Apartment, bieten die Touristenstädte Porto und Lissabon für euch selbst im Winter genügend Möglichkeiten, um die Nacht zum Tag zu machen.

5) Surfen oder lieber Skifahren? Portugals Outdoor-Aktivitäten im Winter

Die landschaftliche Vielfalt bedeutet automatisch, dass dich jede Menge Freizeitmöglichkeiten erwarten, an die du vielleicht noch gar nicht gedacht hast. Die besten Tipps für dein persönliches Portugal Erlebnis im Winter haben wir dir hier aufgelistet:

  • Wellenreiten im Winter: Zugegeben – im Dezember geht Surfen in Portugal nicht ohne die entsprechende Ausrüstung gegen das kühle Nass. Neoprenanzug, Schuhe und Handschuhe müssen es schon sein. Aber für eingefleischte Surfer ist Portugal ein wahres Paradies, da es das ganze Jahr über die Möglichkeit gibt, das peitschende Meer zu bezwingen. Auch wenn es kalt ist, versorgt dich die Westküste gerade im Winter mit extrem hohen Wellen. Das zwischen Lissabon und Porto liegende Küstenstädtchen Nazaré lockt Surfer durch die höchsten Wellen Europas an, den sogenannten Monsterwellen. Wer es etwas gemütlicher mag, sucht sich einen Surfspot an der wärmeren Südküste.
Surfer in Portugal aus der Vogelperspektive
Küste Portugals bei Sonnenuntergang
  • Strandspaziergänge und Wanderungen: Ganz egal, ob du am Nachmittag den menschenleeren Strand genießen möchtest oder auf mehrtägige Wanderungen stehst: In Portugal findest du im Winter beides. Die Vielfältigen Wanderrouten führen dich durch wunderschöne Naturparks, schroffe Küstengebiete oder naturbelassene Strandabschnitte. Der aus mehreren kleinen Inseln bestehende Naturpark Ria Formosa in der Nähe von Faro zählt zu einem der schönsten des Landes und lädt zu ausgelassenen Strandspaziergängen ein, bei denen du sogar Flamingos, Störche und viele andere Vogelarten bewundern kannst.
  • Skifahren: Ja du hast ganz richtig gelesen. Du kannst in Portugal Skifahren und musst für deine Leidenschaft zum Wintersport nicht erst in ein anderes Land fliegen. Möglich ist das im Naturpark Serra de Estrela, wo der höchste Punkt des Landes liegt. Obwohl die Pistenlängen überschaubar sind, lohnt sich für Ski- und Snowboardfans ein Wochenendausflug in das Naturschutzgebiet allemal.
  • Golf ist schon längst nicht mehr nur etwas für ältere Herren. Wenn du zu der jungen Generation der Golfer gehörst, wird dein Herz in Portugal höher schlagen. Allein an der Algarve findest du über 90 Plätze, die auf deinen Besuch und deinen perfekten Abschlag warten.
  • Wellness und Entspannung: Wenn es du es lieber gemütlicher angehst oder nach all dem Prüfungsstress mal eine Auszeit brauchst, findest du in Portugal ausreichend viele Wellnessangebote. Von den besonders günstigen Preisen zu der Zeit sprachen wir ja bereits. Möchtest du dir also einen Spa-Urlaub mit Pilates, Yoga und Detox-Programm in einem Hotel gönnen, sind die touristenarmen Monate die ideale Zeit dafür.

Sightseeing ohne Touristenansturm: In einem Land zu leben, wo andere für gewöhnlich Urlaub machen, ist der Traum schlechthin. In Portugal bietet sich ein unglaublich vielseitiges Sightseeing Angebot an, dass nur darauf wartet von dir entdeckt zu werden. Und dafür eignet sich die Winterzeit ganz besonders gut. Erlebe zum Beispiel die wunderschöne, malerische Altstadt Lissabons mit dem Namen Alfama und das Ausgehviertel Bairro Alto mit seinen vielen Bars, Clubs und Restaurants. Gönn dir ein paar köstliche Pastéis de Belém, am besten in der bekannten Bäckerei Pastéis de Belém – das alles ganz ohne die vielen Besucher im Sommer. Bei einem Besuch in Porto genießt du das Flair der Hafenstadt und genehmigst dir ein oder vielleicht ein paar Gläser des berühmten Portweins ohne auf einen freien Tisch warten zu müssen. Darüber hinaus bietet Portugal eine Menge Veranstaltungen, Feste und Märkte rund um die Weihnachtszeit, die einen Besuch wert sind.

Du sitzt schon gefühlt auf gepackten Koffern und dir fehlt nur noch die passende Unterkunft für dein Studium in Portugal? Dann schau mal bei unserer Apartment Auswahl in Portugal vorbei.

Josephine

Autor

Josephine ist unser Social Media und Community Coordinator. Sie ist international aufgewachsen und spricht fließend Sarkasmus. Sie liebt Essen und träumt davon, mit einem adoptierten Welpen in einem Van die Welt zu bereisen.

READ MORE FROM JOSEPHINE
Best Operator 2020